Konzerne, Macht & Menschenrechte

Globalisierung, Lieferketten und die Rolle von BASF und anderen Unternehmen

Datum: 21.05.2024
Uhrzeit: 16:00 - 17:30
Ort: Ernst-Boehe-Str. , Hochschule Ludwigshafen
ICS/iCal: Event speichern

Ein Ereignis wirft Fragen auf: Am 16. August 2012 verüben Polzisten im südafrikanischen Ort Marikana ein Massaker an Arbeitern einer Platin-Mine, die für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen streiken. 34 von ihnen sterben im Kugelhagel, viele werden verletzt. Die Bilder lösen weltweit Bestürzung aus. Größter Kunde der Mine ist der Ludwigshafener Chemiekonzern BASF. Obgleich den Zielen von "Corporate Social Responsibility" verpflichtet, zwingt erst ein Redebeitrag des ehemali­gen Bischoffs J. Seoka auf der BASF-Akti­onärs­versammlung 2015 den Konzern Stellung zu nehmen. Bis heute wurden jedoch weder Angehörige der Opfer finanziell entschädigt, noch deren Lebens- oder Arbeitsbedingungen nachhaltig verbessert.

Gastvorlesung von Simone Knapp Kirchliche Arbeisstelle Südliches Afrika (KASA)

Downloads