Bündnis Sicherer Hafen Mannheim: Festung Europa als Gefahr für unsere Demokratien.

Podiumsdiskussion mit Dr. Boniface Mabanza Bambu, Christian Holtzbauer, Bürgermeister Thorsten Riehle

Datum: 30.04.2024
Uhrzeit: 19:00 - 20:30
Ort: Abendakademie, Saal, U1, 16 - 19, Mannheim
ICS/iCal: Event speichern

Stacheldrahtzäune, meterhohe Mauern, geschlossene Lager, in denen geflüchtete Menschen interniert werden, gewaltsame, illegale Pushbacks zu Lande und zu Wasser, Kriminalisierung der zivilen Seenotrettung. Pläne, schutzsuchende Menschen gar nicht mehr europäischen Boden

betreten zu lassen, sondern die „Asylverfahren“ in einem (möglichst) außereuropäischen Land abzuwickeln. Das klingt alles nicht nach einer EU, die 2012 vom Nobelpreiskomitee für den Einsatz für Demokratie und Menschenrechte ausgezeichnet wurde, sondern nach einem Bruch von Gesellschaftsverträgen, die für den Schutz und die Sicherheit von fliehenden Menschen vereinbart worden waren. Was bedeuten die massiven Rechtsbrüche, die Abschottung, die selektive Aufnahme und Ungleichbehandlung von Geflüchteten für unsere Gesellschaft und Demokratie? Welche Auswirkungen hat das auf uns? Welche Gefahren birgt es? —> Die Gewalt an den Grenzen greift nach innen aus und korrumpiert die Gesellschaft, indem sie zum einen die Institutionen des Rechtsstaats und der Demokratie beschädigt. Zum anderen fördert sie eine Verrohung der zivilen Alltagsmoral durch die kollektive Gewährung an Grausamkeit und Rechtsbrüchen. (Volker M. Heins + Frank Wolff. „Hinter Mauern - Geschlossene Grenzen als Gefahr für die offene Gesellschaft, 2023) Was ist unsere Aufgabe – angesichts dieser Tabubrüche und der damit einhergehenden Gefährdung unserer Demokratien? Wie lässt sich die Festung von innen aufbrechen?

Podiumsdiskussion mit Dr. Boniface Mabanza Bambu, Christian Holtzbauer, Bürgermeister Thorsten Riehle

Ort: Abendakademie, Saal, U1, 16 - 19, 68161 Mannheim Mehr: www.abendakademie-mannheim.de/programm/alle-veranstaltungen-auf-einen-blick/kurs/Festung-Europa-als-Gefahr-fuer-unsere-Demokratien/E105011