Partnerschaft auf Augenhöhe? Die Handelspolitik der EU gegenüber afrikanischen Ländern.

Datum: 13.09.2021
Uhrzeit: 18:00 - 19:30
Ort: Raum 3.49, Mülheimer Platz 1, Bonn
ICS/iCal: Event speichern

Unsere langjährige Kooperationsreihe mit dem Deutsch-Afrikanischen Zentrum und der Informationsstelle Südliches Afrika e.V. befasst sich in diesem Semester mit SDG 17 "Partnerschaften zur Erreichung der Ziele."

Die EU verfügt über eine Reihe von Handelsverträgen mit afrikanischen Ländern, die alle explizit oder implizit unter dem Zauberbegriff "Partnerschaft" stehen: Wirtschaftspartnerschaftsabkommen, Partnerschaftsabkommen, Assoziationsabkommen. Darüber hinaus haben sich die EU und ihre Mitgliedstaaten zum Ziel gesetzt, die Panafrikanische Freihandelszone zu unterstützen, durch die die Länder Afrikas den binnenafrikanischen Handel ankurbeln wollen. Was genau bedeutet diese Unterstützung und was steht hinter der Partnerschaftsrhetorik, die von der EU und einigen ihrer Mitglieder gerne gepflegt wird?

Dr. Boniface Mabanza Bambu arbeitet als Koordinator der Kirchlichen Arbeitsstelle Südliches Afrika/Werkstatt Ökonomie e. V. in Heidelberg und als Trainer für Entwicklungspolitik, Antirassismus und Empowerment. Er war Mitglied der Fachkommission Fluchtursachen der Bundesregierung von Oktober 2019 bis Mai 2021.

Veranstaltet von

VHS Bonn

Link

https://www.vhs-bonn.de/suche/kursdetails.html/A/course/P/155/I/484-C-C1532/partnerschaft-auf-augenh%C3%B6he