Transparenz

Wer für das Gemeinwohl tätig wird, sollte der Gemeinschaft sagen, welche Ziele die Organisation anstrebt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger*innen sind. Aus dieser Überzeugung setzt die Werkstatt Ökonomie die Transparenzerwartungen der Initiative Transparente Zivilgesellschaft um.

Die folgenden Angaben gehen über gesetzlichen Veröffentlichungspflichten für gemeinnützige Initiativen hinaus. Wir finden es dennoch wichtig, sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und stellen sie daher freiwillig zur Verfügung – denn Transparenz schafft Vertrauen.

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Werkstatt Ökonomie e.V.
im WeltHaus Heidelberg, Willy-Brandt-Platz 5, 69115 Heidelberg

Die Werkstatt Ökonomie wurde 1983 im Ökumenischen Netz Baden für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung gegründet.

2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Organisationszielen

„Die Werkstatt Ökonomie entwickelt und erprobt Bausteine für einen systemischen Umbau der Lebens- und Wirtschaftsweisen in Deutschland als Beitrag zu einer Kultur der Nachhaltigkeit in globaler Verantwortung. Sie tut dies in der Überzeugung, dass eine tiefgreifende sozialökologische Transformation dringlich – und möglich – ist.

In diesem Sinne will die Werkstatt Ökonomie Stellung beziehen, gemeinsam mit anderen Räume für politisches Engagement erschließen und zu konkreten Transformationsschritten ermutigen und befähigen.

In ihrer Arbeit benennt die Werkstatt Ökonomie vermeintliche Sachzwänge und sucht nach Wegen zu ihrer Überwindung. Sie bemüht sich um einen ganzheitlichen Ansatz, indem sie sozial-, umwelt- und entwicklungspolitische Perspektiven miteinander verknüpft.

Sie tut dies im inhaltlichen Austausch und in Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Akteuren in aller Welt und als Teil der weltweiten Ökumene.”

Aus: „Vision & Mission

Vollständige Satzung

3. Angaben zur Steuerbegünstigung

Die Werkstatt Ökonomie ist beim Amtsgericht Mannheim unter der Registernummer VR 1332 eingetragen und vom Finanzamt Heidelberg als gemeinnützig anerkannt.

Der letzte Freistellungsbescheid des Finanzamts Heidelberg für die Jahre 2017 bis 2019 stammt vom 4. August 2020. Die Steuernummer der Werkstatt Ökonomie lautet 32489/40821.

Spendenkonto/Bankverbindung:
Werkstatt Ökonomie, IBAN DE12 4306 0967 8018 8516 01
GLS Gemeinschaftsbank eG, BIC GENODEM1GLS

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

Vgl. „Der Vorstand der Werkstatt Ökonomie

5. Tätigkeitsbericht

Vgl. Jahresbericht 2020

6. Personalstruktur

Vgl. „Das Team der Werkstatt Ökonomie

Die Werkstatt Ökonomie ist als Einsatzstelle für FÖJ anerkannt und bietet Praktikant*innen Gelegenheit zur Mitarbeit; vgl. Praktikum@WÖK / FÖJ@WÖK.

Neben dem ehrenamtlichen Vorstand arbeiten in der Werkstatt Ökonomie weitere Ehrenamtliche mit; zurzeit sind das weniger als drei.

7./8. Angaben zu Mittelherkunft und -verwendung

Vgl. Jahresbericht 2020, Seite 20

Das Vermögen der Werkstatt Ökonomie belief sich am 1. Januar 2020 auf 84.122,61 Euro, am 31. Dezember 2020 auf 92.605,67 Euro.

Die Rechnungslegung der Werkstatt Ökonomie wird jährlich durch die Treuhandstelle des Diakonischen Werkes der Evangelischen Landeskirche in Baden überprüft. Der Bericht kann angefordert werden.

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Die Werkstatt Ökonomie ist Mitglied bei den folgenden Verbänden, Bündnissen und Einrichtungen:

Weitere Bündnisse siehe „Was wir unterstützen”.

10. Namen von Personen/Organisationen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10 % des Gesamtjahresbudgets ausmachen

  • Brot für die Welt: 31,7 % (27,0 %)
  • Engagement Global: 23,4 % (12,1 %)
  • Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg: 11,3 % (12,3 %)
    (aus Mitteln des BMZ und des Landes Baden-Württemberg)
  • Bischöfliches Hilfswerk Misereor: 10,0 % (13,3 %)

Die Angaben beziehen sich auf 2020 (in Klammern: 2019).