Marikana für EinsteigerInnen. Oder: Was hat mein Auto mit dem Massaker von Marikana zu tun?

Wochenlang streiken 2012 die Minenarbeiter der Platinmine von Lonmin, der in London notierten Minengesellschaft, für bessere Löhne und akzeptable Lebensbedingungen. Die meist unter Tage arbeitenden Streikenden, die mit Bohrhammern die Steine wegklopfen und daher Rock Driller genannt werden, verdienen zu der Zeit 4000 Rand (400€). Sie wollen mindestens 12500 aushandeln, doch ihre Gewerkschaft, die NUM, weigert sich, in den Arbeitskampf zu ziehen. Das hält die Arbeiter nicht davon ab zu streiken. Ihre Lebensbedingungen in den Unterkünften an der Mine rund 100 km nordwestlich von Johannesburg sind nicht mehr zu ertragen: Seit Jahren verspricht die Betreibergesellschaft Lonmin in ihren Hochglanzbroschüren, Häuser für die Arbeiter und ihre Familien zu bauen. Doch von den angekündigten 5500 sind gerade mal drei verwirklicht worden!! Und die anhaltende Luftverschmutzung zerstört die Gesundheit der Arbeiter und ihrer Familien dauerhaft.

Bibliographische Angaben
Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika, KASA (2017): Marikana für EinsteigerInnen. Oder: Was hat mein Auto mit dem Massaker von Marikana zu tun? Factsheet. Heidelberg, Mai 2017, 4 Seiten