VENRO-Aktion zur Bundestagswahl: Menschenwürdige Arbeit jetzt durchsetzen – bei uns und weltweit!

Arbeit muss menschenwürdig sein! Die Politik ist gefordert zu handeln. Die zukünftigen Abgeordneten des Deutschen Bundestags müssen sich dafür einsetzen, dass alle Menschen sozial abgesichert sind und von ihrer Arbeit leben können. Die Schere zwischen Arm und Reich öffnet sich immer weiter – bei uns und weltweit. Menschen können sich nicht aus der Armutsfalle befreien, weil sie kein oder zu geringes Einkommen haben. Viele arbeiten unter ausbeuterischen und oft menschenrechtsverletzenden Bedingungen.  Im Rahmen der „Decent Work Agenda“ fordert die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) bereits seit 1999 ein umfassendes Programm, um menschenwürdige Arbeit durchzusetzen. Dieses umfasst:

  • weltweit soziale Mindeststandards wie das Verbot von Zwangsarbeit und Kinderarbeit, die Beseitigung von Diskriminierung oder die Vereinigungsfreiheit sowie das Recht auf Verhandlungen durchzusetzen (die so genannten Kernarbeitsnormen),
  • menschenwürdige Beschäftigungsmöglichkeiten mit einem Einkommen zu schaffen, das es erlaubt, sich aus der Armut zu befreien,
  • die soziale Absicherung zu stärken und
  • die Möglichkeiten zu verbessern, sich durch sozialen Dialog an der Gestaltung der Arbeitswelt zu beteiligen, das heißt das Recht, sich in Gewerkschaften oder Genossenschaften zu organisieren.

Dieses Anliegen greift VENRO, der Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen mit einer Aktion zur Bundestagswahl 2013 auf, die Anfang startet. Mit der Aktion werden an die künftigen Bundestagsabgeordneten aufgefordert, sich dafür einzusetzen, dass ...

  • Menschenrechte wie die Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) in internationalen Handelsabkommen verankert werden.
  • Transparenz- und Rechenschaftspflichten für Unternehmen gesetzlich geregelt werden; zu menschenrechtlichen, sozialen und ökologischen Bedingungen in der gesamten Produktion – vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt.
  • menschenwürdige Arbeit und soziale Sicherung in der internationalen Zusammenarbeit eine größere Bedeutung bekommen. Der Zugang zu einer sozialen Basisversorgung für alle, egal ob in der formellen oder informellen Wirtschaft tätig, muss das Ziel sein.
  • ein gesetzlicher existenzsichernder Mindestlohn in Deutschland eingeführt wird.
  • Gleichberechtigung von Frauen und Männern am Arbeitsplatz, besonders gleicher Lohn für gleiche Arbeit, durchgesetzt wird.


Unter anderem ist eine E-Mail-Aktion mit Anschreiben an die Kandidat_innen vorgesehen.