Sklaverei und Zwangsarbeit im 21. Jahrhundert

Die Broschüre skizziert die vielfältigen Formen von Sklaverei und Zwangsarbeit in der heutigen Zeit. Verweise auf einschlägige Menschenrechtsnormen klären, unter welchen Umständen ausbeuterische Arbeitsbedingungen den Tatbestand von Sklaverei oder Zwangsarbeit erfüllen. Fallbeispiele zeigen, was Sklaverei und Zwangsarbeit verursacht bzw. ermöglicht und wie Regierungen im Kampf gegen diese Art von Menschenrechtsverletzung versagen. Zugleich wird verdeutlicht, welche Maßnahmen Sklaverei und Zwangsarbeit effektiv unterbinden könnten.

Bibliographische Angaben

Heidel, Klaus et al. (Red.) (2001): Sklaverei und Zwangsarbeit im 21. Jahrhundert, hg. im Rahmen der Europäischen Aktion zur Überwindung von Sklaverei und Zwangsarbeit von Anti-Slavery International, DGB-Bildungswerk, Evangelischer Entwicklungsdienst, IG Metall, Internationaler Bund freier Gewerkschaften, Kindernothilfe und Werkstatt Ökonomie, Heidelberg, Mai 2001, 28 S. [Original: Anti-Slavery International / ICFTU (eds.) (2001): Forced labour in the 21st century”, London / Brüssel]